Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.
  1. Startseite
  2. Roadtrip
  3. Kuba Mietwagenrundreise

10 Highlights für eine Mietwagenrundreise auf KUBA

Heiße Rhythmen, malerische Naturlandschaften, charmante Kolonialstädte mit urigen Oldtimern und einer revolutionären Vergangenheit - entdecken Sie das wahre Kuba. Kombinieren Sie erholsame Tage am weißglitzernden Sandstrand von Varadero mit einer abwechslungsreichen Rundreise quer durch Kuba. Denn die karibische Insel mit seiner Hauptstadt Havanna versprüht so viel Lebenslust und historischen Flair, dass ein reiner Badeurlaub für die meisten Urlauber nicht in Frage kommt. Verlassen Sie Ihr Hotelresort und erleben Sie das echte Kuba auf eigene Faust – und das ganz entspannt in Ihrem Tempo. Am flexibelsten und unabhängigsten erkundet man die Karibikinsel mit einem Kuba Mietwagen, denn man weiß nie, wann der nächste Bus wirklich fährt …

Kuba auf eigene Faust entdecken

Die Vielfalt, die Kuba zu bieten hat, ist gigantisch. Je nach verfügbarer Zeit sollte man sich vorab intensiv mit der Schönheit der Insel auseinander setzten und aus verschiedenen Quellen, die für einen persönlich interessantesten Hotspots heraussuchen. Für einen abwechslungsreichen Roadtrip mit dem Mietwagen empfehlen wir folgende Highlights:

1. Cayo Blanco – ein Ausflug ins Paradies

Ob zu Beginn der Reise für einen erholsamen Urlaubsstart oder als krönender Abschluss, um sich von der facettenreichen Rundreise zu entspannen: Die kleine vorgelagerte Insel Cayo Blanco im Norden von Kuba lädt mit puderzuckerweißem Sandstrand zum Relaxen ein. Wassersportfanatiker kommen hier aber auch auf ihre Kosten: Segeln, Tauchen oder Schnorcheln. Die Unterwasserwelt ist wunderschön und abwechslungsreich. Vom Ausgangspunkt Varadero kommt man z.B. mit dem Katamaran in das palmenbedeckte Karibikparadies. 

2. Santa Clara – auf den Spuren von Ché Guevara

Wer die revolutionäre Geschichte Kubas nachempfinden möchte, der stattet der am Fuße des Escambray-Gebirges liegenden Stadt Santa Clara einen Besuch ab. Von Varadero fahren Sie am schnellsten über die Autopista Nacional in das überschaubare Kolonialstädtchen mit charmanten Gässchen und einer Vielzahl an kulturellen Möglichkeiten.

Was sind die Must-Do’s der für die kubanische Geschichte prägenden Stadt?

  • Museum Che Guevara – Eine Reise zurück in die Zeit der kubanischen Revolution mit persönlichen Details und Briefen des Nationalhelden.
  • Monument Che Guevara auf dem Plaza de la Revolution – Am besten früh aufstehen und gegen 7 Uhr da sein, um den Touristenmassen auszuweichen.
  • Parque Leoncio Vidal – Mit einem Tourguide oder Kubaner durch den lebendigen Park schlendern, um die wechselvolle Geschichte Kubas zu rekonstruieren.
  • Amored Train Park – Das Denkmal des gepanzerten Zuges erinnert an die Kämpfe im Dezember 1958 und zeigt historische Bilder und Überreste der kubanischen Revolution.
  • Catedral de Santa Clara de Asis – 2 Blöcke westlich vom Parque Leoncio Vidal befindet sich in der Marta Abreu die eindrucksvolle Kathedrale, die einen Abstecher wert ist.

3. Für Naturaktive: Hanabanilla Lago

Verbringen Sie einen Tag im Naturpark La Hanabanilla abseits vom Massentourismus südlich von Santa Clara. Mit einem Boot gelangen Sie über den eindrucksvollen Stausee Hanabanilla. Am Rande des Sees befindet sich ein idyllisches Restaurant mit einem wundervollen Blick auf die umgebende Landschaft. Bevor Sie sich ein erfrischendes Getränk gönnen, dürfen Sie sich eine Wanderung durch das Naturparadies nicht entgehen lassen. Ein naheliegender Berg verspricht eine überragende Aussicht auf den glitzernden Stausee – denken Sie also an festes Schuhwerk sowie ein paar Getränke und freuen Sie sich auf einen erholsamen Ausflug abseits der typischen Touristenwege.  

4. Parque El Cubano

Eine Wanderung durch die üppigen smaragdgrünen Wälder des Naturparks El Cubano im Parque Nacional Topes de Collantes ist ebenfalls ein Must-Do für alle Naturaktiven. Denken Sie unbedingt an Badesachen und eventuelle Wechselkleidung, denn der Wasserfall Salto de Javira eignet sich hervorragend für ein erfrischendes Bad.

Sehr beliebt ist auch der El Nicho Wasserfall, den man im gleichnamigen Park El Nicho erreicht. Für den Eintritt wird eine Gebühr erhoben. Die Wanderung zum Wasserfall beträgt nur ca. 45 Minuten und lohnt sich allemal. 

5. Trinidad – erleben Sie die Blüte der Kolonialzeit

Nur 3 Kilometer südlich des Naturparks liegt die reizende Kolonialstadt Trinidad am Fuße des Escambray-Gebirges. Von Santa Clara fahren Sie am schnellsten über die Carretera de Manicaragua. Trinidad verzaubert ab der ersten Sekunde: Die pastellfarbige Häuschen aus denen laute Rhythmen erklingen, versprühen sofort ein positives Lebensgefühl. Das Traben der Pferde über die kopfsteingepflasterten Gässchen lässt einen ins 19. Jahrhundert zurückreisen. Vor allem aber die prächtige Architektur aus der Zeit in der Trinidad als Zentrale der kubanischen Zuckerproduktion diente, lässt jeden Besucher in die Geschichte zurückversetzen. Wer ausreichend Zeit hat, sollte drei Tage für Trinidad und Umgebung einplanen.

Parken in Trinidad: Stellen Sie Ihren Mietwagen am besten schon vor dem Stadtkern ab, denn die meisten Straßen sind für Autos gesperrt.

Erleben Sie Trinidad, Kuba! Sehenswürdigkeiten gibt es hier einige:

  • Plaza Mayor – dieser bezaubernde Platz ist für viele Besucher das Fotomotiv schlechthin. Umrahmt von weißen Zäunen und den prächtigsten Stadtpalästen bildet der Ort den Mittelpunkt der Stadt.
  • Museo de Historia Municipal – schaffen Sie sich einen Eindruck der damaligen Zeit und erkunden Sie das Herrenhaus mit Innenhof in der Calle Simón Bolivar. Lassen Sie sich nicht den einzigartigen Panoramablick vom Museum-Turm entgehen.
  • Casa de la Musica – für jeden eine Pflichtveranstaltung: die Casa de la Musica in Trinidad ist der Treffpunkt am Abend, um zu heißen Rhythmen zu tanzen und köstliche Rumvariationen auszuprobieren. Setzen Sie sich einfach auf eine Treppenstufe und beobachten Sie das pulsierende Treiben unter freiem Himmel.
  • Playa Ancón – wie wäre es mit einem Nachmittag am 4 km langen Playa Ancón? Glasklares Wasser, weicher Sand zwischen den Zehen und ein kühlender Mojito in der Hand?
  • Valle de los Ingenios – das Tal der Zuckerrohrmühlen zeigt die frühere Zuckermetropole Kubas und lässt die sklavischen Gegebenheiten sowie gesellschaftlichen Gegensätze des 18. Jahrhundert erahnen.

6. Cienfuegos – die Perle des Südens

Knapp 90 Kilometer von Trinidad entfernt, erwartet Sie Cienfuegos mit weiteren prunkvollen Kolonialbauten. Mit dem Mietwagen gelangen Sie entlang der wunderschönen Karibikküste über die Circuito Sur (Route 12) in die sauberste Stadt Kubas.

Typisch Cienfuegos:

  • Parque José Martí – Mittelpunkt und optimaler Ausgangspunkt zu den Hotspots von Cienfiegos. Das Denkmal des Nationalhelden Jose Martí wird von eleganten Kolonialbauten umrahmt.
  • Paseo del Prado – Flanieren Sie entlang der längsten Promenade Kubas quer durch die Altstadt.
  • Punta Gorda – am südlichsten Punkt von Cienfuego befindet sich das ehemalige Aristokratenviertel, das sich vor allem zum Sonnenuntergang aufzusuchen lohnt.

7. Havanna – Oldtimer, Rum und Lebenslust

Selbstverständlich sollten Sie auch Zeit für Havanna einplanen – aber das müssen wir Ihnen wahrscheinlich nicht sagen. Bunt, trubelig, temperamentvoll – das ist „La Habana“, die größte Metropole der Karibik. Für Havanna sollten Sie sich ein paar Tage Zeit nehmen, um den besonderen Flair der kubanischen Hauptstadt mit all ihren Facetten aufzusaugen. Ihren Mietwagen sollten Sie besser außerhalb parken, denn der Verkehr in Havanna kann Sie Zeit und Nerven kosten und zu Fuß können Sie die Hauptstadt von Kuba sowieso intensiver erleben.

Hotspots in Havanna

  • Malécon – tagsüber aber vor allem am Abend ist die legendäre Uferpromende in Havanna der zentrale Treffpunkt der Einheimischen. Ab ca. 20 Uhr beginnen die Kubaner selber Musik zu machen, um ausgelassen dazu zu tanzen. Holen Sie sich einfach ein Getränk Ihrer Wahl an einem Kiosk und gesellen Sie sich dazu. Die Menschen sind herzlich offen und freuen sich auf den Kontakt zu Reisenden.
  • Habana Vieja – schlendern Sie durch die Gässchen der Altstadt vorbei an beeindruckender Streetart zu den populärsten Sehenswürdigkeiten der Stadt: Kathedrale de San Christobal (am Placa de la Cathedral), Bodeguita del Medio und Plaza de Armas (Bücherflohmarkt).
  • Ambo Mundos Rooftop-Bar – befindet sich ebenfalls in der Altstadt in der Nähe des Plaza de Armas und bietet eine Dachterrasse mit einem herrlichen Ausblick über die Altstadt.
  • Am wohl bekanntesten in Kuba: Das Kapitol (Capitolio Nacional de Cuba) - Es liegt westlich von der Altstadt und ist das Wahrzeichen von Havanna.
  • Tipp: Eine einstündige Fahrt mit einem legendären Oldtimer kostet mit Startpunkt am Capitol knapp die Hälfte des Preises, den man ab dem Hafen zahlt.
  • Museo de la Revolucion – das Revolutionsmuesum wird im ehemaligen Präsidentenpalast untergebracht und zeigt noch deutliche Spuren der Revolution an der Fassade des Gebäudes. Wer die historischen Ereignisse vom Kampf Fidel Castros, Camillo Cienfuegos und Che Guevaras gegen den Diktator Battista rekonstruieren möchte, ist im Museum genau richtig.
  • Mietwagen Kuba - Havanna Oldtimer
    Kuba - Havanna Oldtimer
  • Mietwagen Havanna - Kapitol
    Havanna - Kapitol
  • Mietwagen Havanna - Floridita
    Havanna - Floridita

8. Salto de Soroa – das Tor zum Garten Eden

Nur knapp 75 Kilometer südwestlich von Havanna über die Autopista Este-Oeste befindet man sich mittem im Urwald. Nach turbulenten Tagen in Havanna sind die Wasserfälle von Soroa inmitten üppiger Vegetation genau das richtige für alle, die Erholung für Körper und Seele suchen. Die westliche Hälfte der Insel wird oft auch als authentische Seite bezeichnet. Die faszinierende Landschaft mit tropischen Wäldern, unzähligen Orchideenarten, Tabak und -Gemüseplantagen betonen die unglaubliche Schönheit der Natur Kubas.

Das bekannteste Naturspektakel ist der 20 Meter tiefe Wasserfall El Salto de Soroa. Badesachen sind ein Muss, denn der natürliche Badepool eignet sich perfekt für eine Erfrischung.

9. Vinales – für Wanderlustige

120 Kilometer südlich erreichen Sie das Paradies – Viñales. Unsystematisch ragen zerklüftete Felsen – sogenannte „Mogotes“ aus dem Boden des saftgrünen Tals. Zum Teil können diese bewandert oder sogar durchwandert werden. Sie können diese eindrucksvolle Landschaft zu Fuß oder auch gemütlich im Sattel erkunden.

Tipp für Erholungspause: Eine Verschnaufpause muss sein – am besten auf dem Balcón de Valle. Hierbei handelt es sich um ein Restaurant mit gigantischem Panoramablick über diese märchenhafte Naturlandschaft. Direkt an der Straße von Pinar del Rio befindet sich dieser bezaubernde Balkon.

10. Pinar del Rio – Quelle der weltbesten Zigarren

Zu jeder Kuba-Rundreise gehört natürlich auch die Besichtigung eine Tabakfabrik. In der Fábrica de Tabacos Francisco Donatién in der Calle Maceo können Sie den Kubanern über die Schulter schauen. Allgemein ist die Region rund um Pinar del Rio auch als Tabakzentrum Kubas bekannt.